Dr. phil. Christoph Quarch

GIER, Fluch oder Segen? – AUSGEBUCHT!

Seminar

Datum/Zeit: 28.10.2017  |  10:00 – 17:30
Veranstaltungsort: Anderlmühle


Was treibt uns Menschen wirklich an?

Jahrhundertelang war die Gier verpönt, vor zweihundert Jahren jedoch trat sie ihren Triumphzug an: Heute gilt sie als wichtigster Treibstoff menschlichen Handelns. Sie, so lehrt die herrschende ökonomische Theorie, befeuert das Wirtschaft und das Wachstum. Oder, um es auf die legendäre Formel des US-amerikanischen Investoren Ivan Boesky zu bringen: »Gier ist gut«. Ein achtsamer Blick in die Welt lässt jedoch die Frage aufkommen, ob dem wirklich so ist; oder ob es nicht gerade die Gier ist, die die jüngsten ökonomischen und ökologischen Katastrophen verursacht hat. Es gibt jedenfalls reichlich Grund, den Glauben des Homo Oeconomicus an die segenspendende Kraft der Gier in Frage zu stellen – oder sich zumindest die Mühe zu machen, besser zu verstehen, was es mit der Gier eigentlich auf sich hat. Denn es könnte sein, dass ein tieferes Verständnis der Gier dazu führt, diesen mächtigen Treiber im Herzen des Mensch in das zu verwandeln, was er ursprünglich ist: ein Impuls der Liebe.

Ein Wander- und Philosophietag im Valley, Kreis Miesbach (bitte entsprechende Kleidung mitbringen). Für die Bewirtung während des Seminars ist gesorgt (Mittagsimbiss). Seminartagkosten ca. 100–120€ (Angabe ohne Gewähr …).

Infos/Anmeldung: Marc Tügel, marctuegel@gmail.com

« zurück