Dr. phil. Christoph Quarch

»Erkenne dich selbst!« – Was es heißt, ein Mensch zu sein

ZEIT REISEN Philosophie

Datum/Zeit: 31.05.2018 – 07.06.2018  |  14:00 – 12:00
Veranstaltungsort: Hotel Amalia


»Erkenne dich selbst!« – Einsichten in Delphi

Gehen Sie gemeinsam mit Christoph Quarch im geistigen Zentrum der antiken Welt Zentrum der antiken Welt der Frage nach, was unser Menschsein ausmacht.

Ist der Mensch eine antiquierte Spezies? Was wird aus uns, wenn Maschinen besser denken und effizienter arbeiten als wir? Diese Fragen sind drängend, denn die Informationstechnologie stellt unser Selbstverständnis radikal infrage. In Delphi vernehmen wir das Wort, das unsere Kultur begründete: Gnothi seauton – »Erkenne ich selbst!«, eingemeißelt in die Mauern des Apollo-Tempels. Damit wurde der antike Mensch angehalten, sein Menschsein geistig zu durchdringen. Delphi war auch das Zentrum der antiken Welt, weil die Menschen von dort einen Geist mitbrachten, der die kulturelle Blüte entfachte, von der das Abendland bis heute zehrt: Philosophie und Wissenschaft, Demokratie und Freiheitlichkeit, der Sinn für Schönheit und Gerechtigkeit, Wertschätzung des Einzelnen und Achtung vor der Natur. All das brauchen wir in unserer Zeit: ein klares Maß, einen Garant für die Sinnhaftigkeit des Lebens und das Zentrum einer zukunftsfähigen Interpretation unseres Seins. Es heißt Harmonie.

1. Tag: Anreise nach Delphi
Christoph Quarch begrüßt Sie gegen 14 Uhr am Flughafen Athen. Gemeinsame Busfahrt nach Delphi. Nach Ihrer Ankunft haben Sie Zeit, das schöne Hotel Amalia mit seinem großen Pool zu erkunden, bevor Sie zu einem Aperitif auf der Hotelterrasse und einem gemeinsamen Abendessen zusammenkommen.

2. Tag: Sokratische Erschütterungen
Nach dem Frühstück versammeln Sie sich in dem lichtdurchfluteten Seminarraum für den ersten Impulsvortrag. Inspiriert von Sokrates, der seinem eigenen Zeugnis nach wie kein anderer das delphische »Erkenne dich selbst!« ernst nahm, lernen Sie das neuzeitliche Menschenbild des Homo Faber oder Homo oeconomicus kennen und hinterfragen. Sie essen im Hotel zu Mittag. Nachmittags spazieren Sie zur Kastalischen Quelle und zum Heiligtum der Athena Pronaia, wo Ihre Führerin Penny Sie mit dem Ausgrabungsgelände vertraut macht. Abendessen in einer malerischen Taverne mit schönem Meerblick.

3. Tag: Gaias Erbe
Der morgendliche Input setzt an bei einem der geflügelten »delphischen Sprichwörter« der Antike: »Bedenke, dass du sterblich bist.« Gerade der Umstand, dass wir sterblich sind, verleiht demnach unserem Leben Wert und Würde – eine Erkenntnis, die den delphischen Geist maßgeblich prägte und aus seiner ältesten Quelle rührt: dem ursprünglichen Kult der großen Erdgöttin Gaia. Zu deren magischer Kultstätte im Parnass-Gebirge fahren Sie am späten Vormittag. Nachdem Sie diesen ältesten Kultplatz und ursprünglichen Orakelsitz erkundet haben, halten Sie an einem schattigen Plätzchen Picknick. Wer Lust hat, wandert durch malerische Wälder in drei Stunden gemütlich bergab nach Delphi. Alternativ Rückfahrt mit dem Bus. Abendessen im Hotel.

4. Tag: Apollinische Winke
Dieser Tag steht im Zeichen des Gottes, dem das Heiligtum von Delphi geweiht war: Apollo. Der Morgenvortrag befasst sich mit der zweiten delphischen Inschrift »Nichts im Übermaß!«. Auf ihr gründet die Ethik der alten Welt, bis heute hat sie nichts an Plausibilität eingebüßt. Nach dem Mittagessen und einer gemütlichen Pause spazieren Sie zum Hauptausgrabungsgelände und besichtigen dort gemeinsam mit unserer Führerin Penny die Reste des großen Tempels, in dem sich das Orakel befand, des Theaters, des Stadions und der Schatzhäuser. Abendessen in einer Taverne.

5. Tag: Dionysische Tänze
Im Tempel zu Delphi wurde nicht nur Apollo verehrt. Drei Monate des Jahres feierte man den Dionysos, in vielerlei Hinsicht der Gegenpol zu Apollo. Dionysos repräsentiert die dunkle, chaotische, rauschhafte Seite des Lebens. Im Morgenimpuls erläutert Christoph Quarch, warum sie für das Menschenbild der Antike unbedingt dazugehörte und warum wir das Dionysische und Apollinische – wie einst in Delphi – zusammenbringen müssen, wenn wir unserem Menschsein genügen wollen. Am späten Vormittag fahren Sie ans Meer, wo Sie im Hafen des idyllischen Dorfes Galaxidi zu Mittag essen. Anschließend geht’s weiter zum Strand – entweder für ein Bad oder für eine Siesta im Schatten der Mandelbäume. Das Abendessen nehmen wir im Hotel ein, wo uns ein dionysischer Abend erwartet.

6. Tag: Pythische Spiele
Heute geht es um die Pythischen Spielen, die an Bedeutung den großen Spielen von Olympia nicht nachstanden. Dabei wird erkennbar, inwiefern die Antike ernst machte mit Platons Wort, der Mensch könne sein Leben nicht besser zubringen denn als eine Abfolge der schönsten Spiele. Nach dem Mittagessen besichtigen Sie ein Museum, das dem Andenken von Angelos Sikelianos gewidmet ist, der in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts die Pythischen Spiele zu neuem Leben erweckte. Anschließend erkunden Sie das Archäologische Museum in Delphi mit der berühmten Bronzeskulptur des Wagenlenkers, bevor Sie in einer der Dorftavernen zu Abend essen.

7. Tag: Delphische Inspirationen
Christoph Quarch erwägt gemeinsam mit Ihnen, was wir vom delphischen Geist für die gegenwärtige Welt brauchen und wie er sich auf Ihr persönliches Lebens fruchtbringend anwenden lässt. Mittag und früher Nachmittag stehen Ihnen zur freien Verfügung. Am frühen Abend sind wir in der Werkstatt des delphischen Töpfermeisters Aristotelis, der anschaulich erläutert, wie antike Vasen gefertigt und bemalt wurden. Wir beschließen den Tag und die Reise mit einem Dinner im Hotel und einer kleinen Zeremonie auf der Hotelterrasse.

8. Tag: Abschied von Griechenland
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Athen und anschließend individuelle Rückreise.

 

Rahmenprogramm: tägliche Philosophieeinheiten, Besuch von Museen und Ausgrabungs­geländen, kleine Wanderungen jenseits der Touristenpfade, reizende Tavernen,  Ausflüge nach Galaxidi und zur Korykischen Grotte
Beginn: Donnerstag, 31. Mai 2018, 14 Uhr Flughafen Athen
Ende: Donnerstag, 7. Juni 2018, 12 Uhr Flughafen Athen
Kosten: 1490 € DZ/HP, zzgl. Anreise, nicht aufgeführte Verpflegung, Reiseschutz, EZ-Zuschlag 230 €
Ort:  Hotel Amalia, Delphi (Griechenland)
Anmeldung: ZEIT REISEN, zeitreisen@zeit.de, Tel. +49 (0) 40-3280-455, www.zeitreisen.zeit.de
Teilnehmer: mindestens 12, maximal 20

« zurück